Lebenslauf

Dipl.-Ing. Wolfgang Höhnl – Lebenslauf
Download im PDF-Format (15 kB)

Studien:

  • Realschule Wien 12, Erlgasse (1954 bis 1962)
  • TU-Wien, Fachrichtung Architektur (1962 bis 1970), Diplom im Juni 1970
  • Seminar über die Bauproduktenrichtlinie (Mai 1996), veranstaltet von der EU-Kommission und dem Europäischen Komitee für Normung CEN in Brüssel (nur 2 Teilnehmer aus Österreich)
  • Ausbildung zum Qualitätsmanager (Dezember 1996) – Teilnahme am „Training Programme on Quality Matters for Officials of the European Union“
  • Diplomprüfung zum QM-System-Auditor C4-11 (Mai 1997) der SAQ (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätsförderung)
  • Ausbildung und Prüfung (Feb. 2003) für die Tätigkeit als Sachverständiger für Akkreditierungsverfahren des BMWA (Österreichisches Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit)
  • Absolvent des St. Galler Management Modells (April 2006) des Malik Management Zentrums St. Gallen

Beruflicher Werdegang:

  • 1962 bis 1971: Mitarbeit in Architekturbüros und in der Wiener Stadtplanung
  • ab Juli 1971: Referent im Österreichischen Normungsinstitut (ON) zur Organisation technischer Ausschüsse des Bauwesens des ON und als Vertreter Österreichs in Technischen Komitees von CEN und ISO sowie als Sachbearbeiter in Zertifizierungsverfahren betr. die Normkonformität von Bauprodukten im System „ÖNORM … geprüft“ gemäß § 3 (2) Normengesetz 1971
  • ab 1990: stellvertretender Leiter der Abteilung N1 „Bauwesen“ des ON
  • Mai 1995: Bestellung zum Leiter der Zertifizierungsstelle des ON
  • bis 30. April 2009: Leiter der doppelt akkreditierten und zur Bauproduktenrichtlinie notifizierten Zertifizierungsstelle des ON bzw. Director Certification der Austrian Standards plus GmbHseit 1972: Informationsarbeit durch Vorträge im Rahmen von Seminaren sowie Artikel über Normung und Zertifizierung, seit 1995 auch über die Bauproduktenrichtlinie und seit 2011 über die neue Bauproduktenverordnung

Besonderer Bezug zum Thema:

  • seit Mai 1995: Leiter der Zertifizierungsstelle des ON, die seit 1997 vom BMWA und der Schweizerischen Akkreditierungsstelle SAS akkreditiert und seit 1998 vom BMWA zur Bauproduktenrichtlinie notifiziert ist (Kennnummer 0988)
  • seit Mai 1995 bis Ende 2009: Vertreter Österreichs im CEN Certification Board (CCB), in der Advisory Group der zur Bauproduktenrichtlinie notifizierten Stellen, im ISO-Komitee über „Conformity Assessment“ (ISO/CASCO) und im CEN/CENELEC/TC 1 über „Conformity Assessment“,
  • seit September 1995: Auditor des BMWA für die Akkreditierung von Prüf- und Überwachungsstellen,
  • seit März 1997: Vorträge bei Seminaren und Workshops sowie Consultingtätigkeit im Rahmen von EU-Projekten für mittel- und osteuropäische sowie für Mittelmeerländer,
  • seit 1997 bis 2012: Vertreter der Zertifizierungsstelle des ON als Mitglied von „eurocer-building“, einer Vereinigung europäischer Zertifizierungsstellen im Bereich des Bauwesens,
  • seit Mai 2009: Konsulent für die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten.

Ehrungen:

  • 7. Okt. 1996: Verleihung des goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich.